Schließen Sicherheitshinweise für Gas-Standherde. Bitte klicken Sie hier.
Innovation Insights

Insights

Wir entwickeln Innovationen – aus Verantwortung.

Das Zuhause ist der Ort, um zur Ruhe zu kommen. Um Geborgenheit zu finden und Kraft schöpfen zu können. Wären da nicht die alltäglichen Arbeiten, die neben allen anderen Aufgaben verrichtet werden müssen wie Essen, Kochen, Abspülen, Wäsche waschen und Trocknen, Bügeln, Staubsaugen... wertvolle Zeit, die man mit der richtigen Unterstützung noch besser gestalten kann.

Innovationen für mehr Leben

Schön, wenn Haushaltsgeräte das machen, was sie machen sollen: kühlen, erhitzen, waschen, trocknen und vieles mehr. Noch schöner, wenn sie darüber hinaus zu deutlich mehr in der Lage sind. Zum Beispiel die Umwelt schonen, wichtige Ressourcen sparen, miteinander kommunizieren und automatisch Aufgaben erfüllen – wie es bei Smart Home bereits der Fall ist. Deshalb stellen wir von der BSH den Konsumenten in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir entwickeln Innovationen, um auf der einen Seite das Leben zu erleichtern und auf der anderen Seite Bedürfnisse, die darüber hinausgehen, zu erfüllen. Letztendlich treibt uns die Verantwortung an, die wir unseren Kunden gegenüber haben. Wie auch unser selbst gestecktes Ziel, immer die erste Wahl zu sein, wenn es um die Produkte unserer Marken geht.

Smart Home.

BSH au der IFA 2016

Ein System, zahlreiche Möglichkeiten – Home Connect.

Ein anstrengender Arbeitstag geht zu Ende. Jetzt aber nach Hause zum Abendessen und danach gemütlich entspannen. Müsste man nicht vorher noch einkaufen gehen, Zuhause die eigenen vier Wände angenehm beleuchten, die Heizung auf Wohlfühltemperatur bringen, das Essen auf dem Herd zubereiten.

Zeit und Energie sparen – kinderleicht

Zuhause ankommen geht jetzt immer schneller und besser. Mit Home Connect bieten wir unseren Konsumenten eine digitale Plattform, die das Leben deutlich erleichtert: Intelligente Haushaltsgeräte, die per Smartphone über eine einzige App im Handumdrehen gesteuert werden können. Selbst dann, wenn es sich dabei um Geräte unterschiedlichster Marken handelt. Damit lässt sich zum Beispiel der Inhalt des Kühlschranks von unterwegs einsehen, der Geschirrspüler fernsteuern, der Backofen schon vor dem Nachhause kommen einschalten oder ein duftender Willkommens-Cappuccino „bestellen“. Konsumenten profitieren so nicht nur von einer bequemen Bedienung, sondern können zusätzlich gezielt Energiekosten sparen. Die vollvernetzte Küche ist bereits Realität, die Möglichkeiten vielfältig und noch längst nicht ausgeschöpft.

Denn abgesehen von der Möglichkeit die eigenen Hausgeräte zu steuern, bietet Home Connect auch immer mehr Services von verschiedenen Partnern an. Für Konsumenten bedeutet das, vernetzte Hausgeräte auch aus anderen Apps zu steuern oder verschiedene zusätzliche Online-Dienstleistungen zu nutzen. Das Smart-Home wird Realität.

Um das digitale Ökosystem Home Connect kontinuierlich auszubauen, haben externe Entwickler die Möglichkeit sich über ein Software Development Kit (SDK) aktiv und kreativ zu beteiligen.

Home Connect – aber sicher

Der digitale Fortschritt im eigenen Zuhause verlangt nicht nur erstklassige Technologien und Innovationen. Sondern auch die optimale Sicherheit. Die BSH legt daher besonderen Wert darauf, sichere Lösungen zu entwickeln, um das Zuhause vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Deshalb ließ die BSH das Home Connect System von Experten für IT-Sicherheit prüfen. Die fertig entwickelte App wurde von der TÜV Trust IT getestet und als „Trusted App“ ausgezeichnet.

Die Reise geht weiter mit Open Innovation

Damit wir unseren Kunden im Bereich digitaler Zukunft noch schneller Mehrwerte bieten können, setzen wir auf „Open Innovation“. So können wir internes Wissen mit den Fähigkeiten externer Unternehmen und Entwickler verbinden und weiterführende Lösungen für Konsumenten entwickeln. Spannende Projekte, über die man einfach mehr wissen muss!

Mehr Infos zu Open Innovation

Erfahren Sie jetzt mehr über Home Connect

Ein persönlicher Küchenassistent – das Konzept „Mykie“.

Ist eigentlich noch genügend Milch im Kühlschrank, wie bereitet man das Soufflé zu und wie wird das Wetter morgen? Diese und viele andere Fragen stellen sich jedem von uns. Jeden Tag. Ein persönlicher Assistent ist die perfekte Lösung - und zwar einer, der 24 Stunden am Tag das ganze Jahr über dann zur Stelle ist, wenn man ihn braucht.

Innovation Insights IFA Mykie auf der IFA 2016

Mykie – ein Konzept von Home Connect

Mykie (My Kitchen Elf) ist genau so ein Assistent, wie man ihn sich wünscht. Klein, smart, schlau, kommunikativ und immer einsatzbereit. Er ist dank Home Connect bestens vernetzt, versteht und antwortet auf die Fragen des Nutzers und bietet sowohl ein innovatives als auch emotionales Erlebnis. Ist er via Home Connect mit den Hausgeräten in seiner Umgebung vernetzt, weiß er, was im Kühlschrank ist, wie lange der Kuchen noch backen muss und kann Fehlendes direkt online bestellen und liefern lassen. Zusätzlich bringt Mykie Nutzer an verschiedenen Orten virtuell über eine eingebaute Kamera zusammen, um „gemeinsam“ zu kochen oder Rezepte auszutauschen. Auch unterstützt er beim Kochen mit wertvollen Tipps und Anleitungen. Doch Mykie kann noch vieles mehr: Online verfügbare Musik abspielen oder Wetter und Börsenkurse abfragen. Bis er aber ein echter Gesprächspartner in der Küche wird, bedarf es noch ein Stück Arbeit. Die nächsten Entwicklungsschritte des persönlichen Assistenten fokussieren sich jetzt auf die weitere Integration attraktiver Funktionen und Services von Partnern. Die Basis dafür bilden Marktstudien mit dem klarem Fokus, dem Konsumenten einen echten Mehrwert zu bieten.

WeWash – clever Wäsche waschen und trocknen.

Der Umzug in die neue Wohnung ist perfekt. Sie liegt zentral, ist dafür etwas kleiner, aber zum Glück gibt es im Keller hauseigene Waschmaschinen und Wäschetrockner zur gemeinschaftlichen Nutzung. Somit bleiben die platzeinnehmenden Geräte dort, wo sie hingehören: außerhalb der eigenen vier Wände. Wirklich praktisch. Würde man nicht ständig beim Gang in den Keller, mit vollem Wäschekorb auf dem Arm, feststellen, dass alle Maschinen belegt sind oder ein Nachbar die eigene Wäsche aus der Maschine genommen hat...

Gemeinsam waschen, aber komfortabel

Sharing Economy Konzepte befinden sich auf dem Vormarsch. Im Bereich der gemeinschaftlichen Nutzung von Waschmaschinen und Trocknern sind sie allerdings keine Neuheit. Neu ist jedoch der digitale Ansatz von WeWash, einem Innovations-Spin-Off der BSH. Ob Zuhause, im Hotel oder im Waschsalon – WeWash revolutioniert das gemeinschaftliche Wäschewaschen und -trocknen und macht es attraktiv für Nutzer und Betreiber. Dank der vernetzten Lösung ist man immer auf dem Laufenden – per App, Website oder Festnetztelefon. Maschinen reservieren, Status-Updates zum Wasch- oder Trocknungsgang erhalten und einfach, bargeldlos bezahlen: mit WeWash sparen Nutzer Zeit und Nerven, während Immobilienbesitzer das Risiko von Schimmelbildung und Wasserschäden in den Wohnungen verringern. Zusätzlicher Vorteil für alle, die Gemeinschaftsmaschinen aufstellen: jede handelsübliche 230V oder 400V Starkstrom-Maschine kann einfach und günstig WeWash-fähig und dem Nutzer per App, Website oder Festnetztelefon zugänglich gemacht werden.

Erfahren Sie mehr über WeWash

50 Jahre BSH Media cart Kontakt Nach oben