Highlights

Innovations-Highlights.

Sowohl beim Umfang als auch bei der strategischen Ausrichtung unserer Innovationen ist Vielfalt ein entscheidender Faktor. Die BSH hält an ihrem Anspruch fest, mit konsumentenzentrierten Konzepten, Produkten und Services Impulsgeber und Innovationsführer der Hausgeräteindustrie zu bleiben. Innovationen wie Sensorik-Anwendungen auf Produktebene, Weltneuheiten wie X-Spect – das Konzept eines intelligenten, multifunktionalen Scanners, der es den Konsumenten ermöglicht, unsichtbare Informationen von Oberflächen, Waren oder Materialien zu überprüfen – oder visionäre Zukunftsideen wie „Mykie“ – der sprachgesteuerte Küchenassistent, der mimisch mit den Konsumenten interagiert – sind Zeugnis für die Innovationsführerschaft der BSH.

Ein persönlicher Küchenassistent – das Konzept „Mykie“.

Mykie – kurz für „My Kitchen Elf“ – ist unser Konzept eines persönlichen Küchenassistenten, der Sie vernetzt, inspiriert und es Ihnen ermöglicht, ganz einfach etwas Neues zu lernen. 2016 präsentierten wir unser erstes Roboterkonzept mit dem Ziel, anhand der Resonanz unserer Konsumenten zu ermitteln, ob es angenommen und in dieser Form weiter verfolgt werden sollte. Mykie ist ein smarter Begleiter, der durch seine Mimik und Stimme, über Projektionen, sein Display und einen LED-Ring mit wechselnden Farben mit Ihnen kommuniziert. Möchten Sie auf einfache Weise etwas Neues lernen? Mykie inspiriert Sie mit Koch- oder Backrezepten basierend auf den Zutaten, die Sie vorrätig haben. Wenn Ihnen bestimmte Lebensmittel ausgegangen sind, hilft Ihnen Mykie, diese online beim nächstgelegenen Lieferdienst nachzubestellen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie neue Tipps und Tricks zur Zubereitung von Gerichten erlernen oder einfach entspannen möchten, während Mykie Sie mit schrittweise erklärten Videorezepten anleitet. Wenn Sie die Hände gerade nicht frei haben, teilen Sie Mykie Ihre Aufforderungen und Befehle ganz einfach mündlich mit. Sobald Sie mit dem Kochen fertig sind, hilft Ihnen Mykie intuitiv dabei, das geeignete Geschirrspülprogramm auszuwählen und startet Ihren Saugroboter. Mykie ermöglicht Ihnen sogar den Zugriff auf Börsenkurse, die Wettervorhersage oder Ihre Musik-Playliste. Mykie ist Ihr persönlicher Küchenassistent mit einem freundlichen und hilfsbereiten Wesen, der Ihren Alltag bereichert und Leichtigkeit in die Hausarbeit bringt.

Erfahren Sie mehr

X-Spect – ein innovativer Scanner, der Konsumenten neue Perspektiven bietet.

Das X-Spect-Konzept wurde auf der der IFA 2017 erstmals einem Weltpublikum präsentiert. Der handliche Scanner wurde entwickelt, um Entscheidungen im Haushalt signifikant zu erleichtern. Die Wahl des richtigen Waschprogramms kann insbesondere bei Feinwäsche eine echte Herausforderung sein. Da ist es schnell passiert, dass der Lieblingspullover einläuft oder Unsicherheit darüber herrscht, wie bestimmte Flecken behandelt werden. X-Spect nimmt Ihnen diese Sorgen ein für alle Mal ab! Alles was Sie tun müssen, ist mit dem eleganten Gerät Ihre Textilien zu scannen – es kommuniziert die Waschanleitung dann automatisch an Ihre Waschmaschine und stellt sicher, dass die Wäsche mit den optimalen Einstellungen gewaschen wird. Diese Fähigkeiten verdankt X-Spect seiner hochmodernen Sensortechnologie, die ermittelt, welche Textilarten gewaschen werden sollen und davon ausgehend die beste Vorgehensweise zum Entfernen vorhandener Flecken vorschlägt.

Erfahren Sie mehr

Der neue interaktive Projektor PAI der BSH ebnet den Weg für virtuelle Interaktion in der Küche.

PAI wird 2019 in China eingeführt.
Während des Backens über Skype videotelefonieren oder schnell mal Mama anrufen und nach der geheimen Zutat fragen? Ein anderer Rezeptvorschlag oder der nächste Schritt in der Kochanleitung? Das alles funktioniert mit einem Fingertippen. Mit PAI, einem neuartigen interaktiven Projektor für die Küche, läuten wir die Zukunft ein und revolutionieren die virtuelle Interaktion. PAI steht für „Projection and Interaction“, also für die Projektion eines Bildes auf eine Oberfläche und die interaktive Bedienung durch Berühren dieser virtuellen Bedienfläche. Ein integrierter 3D-Sensor erfasst jede Bewegung der Hand und der Finger. Anders als ein Smartphone oder ein Tablet lässt sich die Projektion auch mit verunreinigten Fingern einwandfrei bedienen und belegt keinen Platz auf der Arbeitsfläche, damit ausreichend Platz zum Kochen oder Backen bleibt.

Erfahren Sie mehr

Roxxter – der Saugroboter der BSH.

Der neue Roxxter ist ein Saugroboter, der auf Knopfdruck perfekte Ergebnisse liefert. Mit Roxxter macht das Saubermachen richtig Spaß. Roxxter fertigt eine digitale und interaktive Karte der Wohnung an. So können Sie ihm mit der Home Connect-App einfach per Knopfdruck mitteilen, in welchen Räumen er saugen soll. Das funktioniert auch auf mehreren Etagen oder in Ihrer Ferienwohnung! Sie möchten, dass Roxxter nicht in der Spielecke der Kinder saugt? Dann legen Sie sie einfach digital als No-Go-Zone fest. Sie möchten einen täglichen oder wöchentlichen Reinigungsplan erstellen? Nichts einfacher als das. Auch über die Sprachassistentin Alexa von Amazon lässt sich Roxxter bedienen: „Alexa, schicke den Home Connect Saugroboter ins Wohnzimmer!“

Erfahren Sie mehr

FreshBox – Die innovative Lösung der BSH, um Nahrungsmittel in ländlichen Gebieten Afrikas ohne Elektrizität länger frisch zu halten.

In Subsahara-Afrika herrschen hohe Temperaturen, die Gemüse, Obst und Milchprodukte oft sehr schnell verderben lassen. Da in diesen Gegenden nur eingeschränkte Stromversorgung vorhanden ist, werden die Waren häufig offen oder in herkömmlichen Kühlboxen gelagert. Diese halten Lebensmittel jedoch nur für begrenzte Zeit kühl und setzen voraus, dass große Mengen Eis zur Verfügung stehen. Verderbliche Frischwaren müssen also entweder mehrmals wöchentlich beschafft oder hohe Verluste in Kauf genommen werden. Dies fanden unsere Forscher heraus, als sie in Kenia und Nigeria vor Ort nachfragten, was den Menschen bei der Lagerung von Nahrungsmitteln am meisten Probleme bereitet. So entstand die Idee der so genannten FreshBox – ein ohne Elektrizität funktionierendes Kühlsystem. Unter optimalen Umgebungsbedingungen – heißes, trockenes Wetter – kann die Temperatur im Innern der FreshBox im Vergleich zur Außentemperatur um bis zu 10 °C reduziert werden. Ermöglicht wird dies durch die Verdunstungskälte von ca. zwei Litern Wasser pro Tag. Das Wasser verdunstet aus einer Schicht aus textilem Material zwischen Innen- und Außenfläche der FreshBox. Die Feuchtigkeit in der Box verhindert die Verdunstung des in den Nahrungsmitteln enthaltenen Wassers, d. h., Obst und Gemüse lagern in einem Behälter mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit und bleiben so länger frisch.

Erfahren Sie mehr

i-DOS – das automatische Waschmitteldosiersystem der BSH.

Wissen Sie so genau, wie Sie Ihr Waschmittel bei unterschiedlichen Waschladungen dosieren müssen? Nein? Keine Sorge – unsere Waschmaschinen mit i-DOS-Technologie übernehmen das für Sie. Sie müssen lediglich die Waschmittelkammer mit Flüssigwaschmittel für etwa 20 Waschladungen befüllen. Sobald Sie die Maschine mit Wäsche befüllt haben, ermitteln integrierte Sensoren alle erforderlichen Informationen wie Wäschemenge, Verschmutzungsgrad und, was am wichtigsten ist, die verschiedenen Textilarten, die sich in der Trommel befinden. Sogar die Wasserhärte wird berücksichtigt. Anhand der erfassten Informationen bestimmt i-DOS automatisch, wie viel Waschmittel benötigt wird und leitet die Ergebnisse an die Präzisions-Dosierpumpen weiter, die die erforderliche Menge millimetergenau dosieren. Ein Trübheitssensor erkennt außerdem während des Waschgangs, ob die Wäsche noch Restverschmutzungen aufweist und fügt bei Bedarf mehr Waschmittel hinzu. Dank der präzisen Dosierung entfallen zusätzliche Spülgänge zum Entfernen von überschüssigem Waschmittel. Auf diese Weise lassen sich mit i-DOS mehrere Tausend Liter Wasser im Jahr einsparen.

Kochen ohne Grenzen dank Vollflächeninduktion.

Unsere herausragende Induktionstechnologie bietet maximale Flexibilität: Bis zu sechs Töpfe und Pfannen jeder Form und Größe können gleichzeitig auf der Kochfläche erhitzt und dabei nach Belieben auf dem Kochfeld platziert werden. Die entscheidenden technischen Komponenten liegen unter der Oberfläche: 56 dort verbaute leistungsstarke Mini-Induktoren erkennen automatisch die Position und Form des Kochgeschirrs und heizen mit höchster Präzision selbst die größte Bräterpfanne auf. Die Induktionsspulen generieren Leistung in Form eines magnetischen Wechselfeldes, das in Form eines Wirbelstroms in den Boden des Kochgeschirrs übertragen wird und ihn von unten erhitzt. Das Kochfeld aus Glaskeramik bleibt während des Kochens kalt bzw. erwärmt sich nur ein wenig durch die rückstrahlende Hitze des Kochgeschirrs, und zwar nur dort, wo der Topf bzw. die Pfanne Kontakt mit dem Kochfeld hat. Befindet sich kein Kochgeschirr auf der Platte, bleibt das Kochfeld kalt. Dadurch wird nicht nur das Anbrennen und Festkleben von Lebensmitteln beim Überkochen, sondern auch das Risiko von Verbrennungen auf ein Minimum reduziert. Ergänzt wird die Vollflächeninduktions-Technik ferner durch eine intelligente Bedienoberfläche in Form eines großen, vollfarbigen Full-Touch-Displays, das automatisch jede Bewegung verfolgt und sich dynamisch anpasst. Es erkennt sofort, wenn ein Topf an eine andere Stelle verschoben wird und passt alle Einstellungen automatisch an. Mit Home Connect, der HoodControl-Funktion und dem praktischen cookingSensor-System steht einem erstklassigen Kocherlebnis nichts mehr im Wege.

Erfahren Sie mehr

Zeolith-Trocknungstechnologie – für knochentrockenes Geschirr.

Zeolith-Silikat, das hauptsächlich aus Aluminium, Silikon und Natrium besteht, entwickelt beim Kontakt mit Wasser Wärme und lässt so einen Teil davon verdunsten. Aufgrund seiner porösen Struktur verfügt Zeolith außerdem über eine sehr große innere Oberfläche und ist daher in der Lage, bis zu 30 % seines Gewichts in Wasser zu speichern. Diese speziellen Eigenschaften nutzt die BSH seit 2008 für ihre Spülmaschinen: Am Ende des letzten Spülgangs bläst ein Ventilator die feuchte Luft aus dem Spülraum durch eine durchlässige Edelstahlwanne mit Zeolith-Kügelchen im Unterboden des Gerätes. Dabei entziehen die Kügelchen der Luft die Feuchtigkeit. Zurück bleibt nur heiße und trockene Luft, die erneut in das Innere geleitet wird, wo sie wieder Feuchtigkeit aufnehmen kann. Beim nächsten Waschgang wird das Zeolith mithilfe eines Heizelements erhitzt und gibt das gespeicherte Wasser wieder ab. Das Geschirr wird also ohne zusätzliches Aufheizen durch heißes Wasser beim letzten Spülgang getrocknet. Die Zeolith-Technologie ermöglicht nicht nur erhebliche Einsparungen beim Stromverbrauch, sondern stellt auch sicher, dass das Geschirr nach jedem Spülgang knochentrocken ist.
Media cart Kontakt Nach oben